Samstag, 31. Oktober 2015

{Rezension} Lackschaden von Susanne Fröhlich

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: FISCHER Krüger;
  • Auflage: 7 (2. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3810506737
  • ISBN-13: 978-3810506733
Klappentext:
Wie fühlt man sich, wenn die eigenen Kinder kaum noch mit einem reden, der Ehemann offensichtlich viel lieber auf dem Golfplatz als zu Hause ist, der Schwiegervater hingegen den ganzen Tag lang Ansprache erwartet und das Klimakterium einem schweißig im Nacken sitzt? Soll es das etwa gewesen sein?
Abgrundtief ehrlich und schonungslos witzig erzählt Susanne Fröhlich vom Leben im Angesicht der Wechseljahre und dabei wird es ganz klar: Der Spaß ist noch lange nicht vorbei!

Meine Meinung:
Lackschaden ist der 6.Teil der Andrea Schnidt-Reihe. Ich kenne die vorherigen Teile nicht, da dieses Buch mein erstes von Susanne Fröhlich war. Ich wollte schon immer von ihr lesen, aber irgendwie habe ich sie im Buchladen, dann doch nie auf dem Plan gehabt.

Ihr Schreibstil ist flüssig, locker...einfach aus dem Bauch heraus. Andrea...eine normale Durchschnittsfrau...eine Frau mitten aus dem Leben - zwei Kinder, die mitten in der Pubertät sind, ein Ehemann, der sich nicht mehr für dich interessiert und dann der total liebenswerte Rudi, der um seine verstorbenen Frau trauert. Alles Charaktere, wie es sie garantiert im Umfeld eines jeden zu finden gibt.

Es ist witzig, aber auch tiefgründig...ein Buch das man in einem Rutsch durchlesen möchte und auch kann. Ich habe es verschlungen! Und da es defintiniv Lust auf mehr macht, werde ich die anderen Teile auch lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen