Mittwoch, 22. Oktober 2014

{Rezension} Besserland von Alexandra Friedmann

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Graf Verlag
  • Auflage: Erstausgabe (30. September 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862200523
  • ISBN-13: 978-3862200528
Über die Autorin:
Alexandra Friedmann, geboren 1984 in Gomel, Weißrussland, kam über Umwege mit ihrer Familie nach Krefeld. Nach ihrem Abitur 2004 verbrachte sie acht Jahre in Paris, wo sie Literatur und Journalismus studierte. 2010 Praktikum bei der taz, zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften. Sie lebt mit Mann und Tochter in Berlin und Besserland ist ihr Debütroman.

Klappentext:
Eigentlich hatte Familie Friedmann vor, in die USA auszuwandern. Als sie sich nach Westen aufmachen, erleben sie eine Odyssee durch Europa, bis sie über Brest und Warschau in Wien landen und am Ende - im schönen Krefeld.

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar bei Vorablesen.de gewonnen und ich bin sehr froh darüber. ;-)

Alexandra Friedmann nimmt uns mit auf die ungewöhnliche Reise ihrer eigenen Familie von Gomel in den goldenen Westen.

Die Reise beginnt 1986 und dank der Perestroika befindet sich Russland gerade im Umbruch. Papa Edik Friedmann versucht mit seinem Freund Sascha während dieser Zeit seiner Familie ein tolleres besseres Leben zu ermöglichen, was auch ganz gut anläuft. Die Familie kann endlich in eine größere Wohnung ziehen. Leider sind sie nicht gewieft genug und man kommt ihnen auf die Schliche. Sie sind aber pfiffig genug um unbeschadet aus der Angelegenheit wieder heraus zu kommen. Und dann passiert auch noch das Unglück in Tschernobyl, von dem man nur durch Zufall erfährt. Was jetzt? Wir wandern aus! Wir wandern aus nach Amerika! Wir wandern aus nach Besserland!!!

Wer erleben möchte wie man in Russland Zugtickets kauft; wie eine russische Familie ihren gesamten Hausstand verkauft und dann wirklich alles was noch übrig bleibt einpackt; zusätzlich jede Menge Sachen besorgt, die man eventuell tauschen könnte und dann mit Sack und Pack auf eine ungewisse Reise geht...der sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Alexandra Friedmanns Schreibstil ist flüssig und wahnsinnig unterhaltsam. Die Charaktere sind witzig, tiefgründig und so manches Mal auch etwas naiv, was sie aber unwahrscheinlich lebendig und liebenswert macht. Ich habe so manches Mal ordentlich lachen müssen, was den Liebsten abends im Bett immer etwas komisch gucken lies. Von mir  gibt es daher eine klare Kaufempfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen