Sonntag, 28. September 2014

{Rezension} Goldmarie auf Wolke 7 von Gabriella Engelmann

  • Broschiert: 256 Seiten
  • Verlag: Arena (August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401067265
  • ISBN-13: 978-3401067261
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Über die Autorin:
Gabriella Engelmann wurde 1966 in München geboren, und lebt in Hamburg, wo sie ihre Freude am Schreiben entdeckte. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Daseins als Autorin von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern. Des Weiteren arbeitet sie als Literaturscout für Agenturen und schreibt ebenfalls unter dem Pseudonym Rebecca Fischer.

Klappentext:
Marie schwebt auf Wolke 7, als sie einen Job im Laden Traumzeit ergattert. Traumhaft ist vor allem auch der Ire Dylan, den sie dort kennenlernt. Dann geschehen plötzlich viele magische Dinge, die Marie sich nicht erklären kann. Die mysteriöse Nives spinnt ihre Schicksalsfäden und im Leben von Marie und ihrer Stiefschwester Lykke ist bald nichts mehr, wie es einmal war.

Meine Meinung:
Marie Goldt lebt mit ihrer Halbschwester Lykke Pechstein und ihrer Stiefmutter in Hamburg. Sie ist fast 17Jahre, ihre Mutter ist in ihrer frühsten Kindheit abgehauen und ihr Vater ist verstorben, als sie 12Jahre alt war. Sie streitet sich häufig mit ihrer Stiefschwester oder die Beiden beachten sich gar nicht erst. Als Krönung hat sie noch einen ziemlich bescheidenen Job, da sie arbeiten muss, seitdem ihre Stiefmutter ihren Job verloren hat. Alles in allem sind das nicht gerade rosige Aussichten um unbeschwert seine Jugend zu geniessen.

Gabriella Engelmann erzählt uns eine moderne Adaption von Frau Holle. Märchen trifft auf Teenagerprobleme.

Die Geschichte ist geschrieben aus der Sicht von Marie, unterbrochen von Tagebucheinträgen ihrer Schwester Lykke und immer wieder mit Episoden aus dem Reich von Frau Holle, die auch in einer anderen Schrift gestaltet sind. Ihr Schreibstil ist leicht, flüssig und zauberhaft...wie es sich für ein modernes Märchen gehört.

Es war durchaus nett zu lesen und definitiv das richtige für Mädchen und auch für junggebliebene Mütter, die gerne mal wieder in die Märchenwelt eintauchen wollen, wenn es am Wochenende mal wieder stürmt und regnet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen