Dienstag, 29. Juli 2014

{Rezension} Bote der Nacht von Dean Koontz

  • Taschenbuch: 752 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (7. September 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453878108
  • ISBN-13: 978-3453878105
  • Originaltitel: One Door away from Heaven
Über den Autor:
Dean Koontz wurde 1945 in Pennsylvania geboren und begann schon in seiner Jugend zu schreiben. Nach kurzer Berufstätigkeit als Englischlehrer wurde er 1969 freier Schriftsteller. Heute lebt er mit seiner Frau im kalifornischen Orange County. Seine fast 60 Romane - Thriller und Horrorromane - sind internationale Bestseller und wurden in über 30 Sprachen übersetzt.

Klappentext:
Ein Mörder aus Überzeugung. Die neunjährige Leilani weiß, dass ihr Stiefvater Preston Maddoc ein Serienmörder ist. Er hat angekündigt, sie spätestens an ihrem zehnten Geburtstag "zu den Sternen" zu schicken. Außer ihr ahnt nur Micky Bellsong, eine vom leben gezeichnete junge Frau, die Gefahr. Als Preston mit seiner Familie verschwindet, folgt Micky ihm - sie will Leilani das Leben retten. Doch Preston erwartet Micky bereits.

Meine Meinung:
Ich weiß nicht mehr genau welches, aber ich habe definitiv schon etwas von ihm gelesen. So zwischen 15 und 20 habe ich ausschließlich Horrorromane gelesen...am liebsten Stephen King, sein Pseudonym Richard Bachmann, von seiner Frau Tabitha und Thomas Harris.
Da ich ja wusste das Dean Koontz auch Horror schreibt, klang der Klappentext sehr interessant und ohne lange zu überlegen hüpfte dieses Buch bei ebay in meinen Einkaufswagen.
Wir machen es kurz. Ich habe mich so gequält beim lesen. Erzählt werden hier drei verschiedene Geschichten, die am Ende zu einer verwoben werden. Jeder Strang alleine hätte wahrscheinlich eine gute Kurzgeschichte werden können. Die Mischung allerdings gefällt mir gar nicht. Es ist nicht einfach ein Thriller, sondern Dean Koontz ist auch in die Science Fiction-Schiene abgedriftet und da werden wir keine Freunde. Spannend wird es auch erst nachdem man sich durch 2/3 des Buches gekämpft hat. Schade!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen