Mittwoch, 31. Mai 2017

{Rezension} Beim Leben meiner Familie von Anita Shreve

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Piper (14. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492054056
  • ISBN-13: 978-3492054058
Klappentext:
Welchen Preis bist du bereit zu zahlen für das, was du liebst?
Achtzehn Jahre ist es her, dass Sheila spurlos aus Websters Leben verschwand. Er hat ihre gemeinsame Tochter Rowan allein großgezogen und sich geschworen, Sheila nie mehr wiederzusehen. Doch als seine Tochter ihm zu entgleiten droht, weiß Webster, dass er nicht länger vor der Vergangenheit davonlaufen kann: Er muss Sheila wiederfinden, um seine Tochter zu retten...

Meine Meinung:
Auf die Romane von Anita Shreve bin ich beim stöbern in der Bibliothek aufmerksam geworden und habe sie für mich entdeckt. Ihr Schreibstil  ist klar, mitfühlend...sehr schnell kann man in das Leben der Hauptpersonen eintauchen.
Der junge Rettungsassistent Peter Webster wird zu einem Einsatz gerufen und begegnet dort einer jungen Frau, die er unbedingt wiedersehen will...eine junge Frau, die eigentlich so gar nicht zu ihm passt, ihn aber fesselt. Was passiert ist ein wenig vorhersehbar...Frau wird schwanger, es wird viel zu früh geheiratet und natürlich funktioniert es nicht. Frau verschwindet, Mann und Kind sind allein, es funktioniert gut...bis Kind dann erwachsen wird und merkt...hey...eigentlich fehlt mir doch was...eine Mutter!
Der Klappentext lässt mehr vermuten, als in dem Buch drin steckt...also ICH persönlich habe mir mehr erwartet. Es gibt zwar noch eine dramatische Wendung...auf die ich hier nicht näher eingehen will ;-) , aber irgendwas fehlt. Vielleicht fehlen die 18 Jahre dazwischen, auf die so gar nicht eingegangen wird oder vielleicht fehlt auch mehr aus Sheilas Leben in diesen 18Jahren, als sie verschwunden war.

Auch wenn die Handlung definitiv einige Schwächen hat, ist es ein gut geschriebenes Buch, das man durchaus zu Ende lesen sollte/kann.

Dienstag, 28. Februar 2017

{Rezension} Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs


  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: PAN Verlag (1. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342651057X
  • ISBN-13: 978-3426510575
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
Klappentext:
Die Insel. Die Kinder. Das Grauen. Bist du bereit für dieses Abenteuer?
Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor - doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben - und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Inzwischen ist Jacob fast erwachsen und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt...

Meine Meinung:
Ich wollte so gerne den Film im Kino sehen, bin aber nicht dazu gekommen. Als mir das Buch dann in der Buchhandlung in die Hände fiel, war es sofort um  mich geschehen. Auch wenn ich es nicht gekannt hätte, hätte ich es des Covers und der enthaltenen Fotografien wegen sofort gekauft. Das ist mal ein Buch, das wirklich auf jeder Seite richtig schön ist.

Zum Inhalt gibt es nicht so viel zu sagen, da wohl jeder die Filmvorschau im Fernsehen oder Kino gesehen hat. Ransom Riggs erzählt eine fantastische Geschichte. Sein Schreibstil ist angenehm flüssig und wunderbar leicht zu lesen. Fantasie ist ja eigentlich nicht mein Lieblingsgenre, aber dieses Buch hat mich trotzdem gefesselt mit seinen liebevollen Details und der tollen Story und las sich deswegen doch viel viel zu schnell zu Ende. Ich freue mich aber auf die beiden anderen Teile und werde mir ganz sicher den Film auch noch ansehen. Er läuft ja zum Glück gerade auf Sky an. Juhu!!!